Indikationen

  • Geriatrie
  • Kardiologie
  • Nachsorgebehandlungen
  • Neurologie

Allgemeines zur Klinik

therapeutische Möglichkeiten

Diagnostik: Labor, Röntgen, Sonographie, Dopplersonographie, Echokardiographie, Spirometrie, EKG-Mehrkanal, 24-h-EKG, 24 Stunden -Blutdruck, neurologische Diagnostik

Therapie: z.B. Krankengymnastik, Sporttherapie, Terraintraining, Fahrradergometertraining, Lymphdrainagen, Massagen, Bindegewebsmassage, Elektrotherapie, Zwei- und Vierzellenbad, Kneipp-Anwendungen, Wannenbäder, Parafangopackungen, Einzel-Inhalation, Eis- und Kaltlufttherapie, Extensionsbehandlungen, Bewegungsbad, Schwimmen, Ergotherapie, Injektionstherapie, Botulinumtoxin - Behandlung (Spastik), neuropsychologisches Training, Musiktherapie, Aphasietherapie, Spiegeltherapie, psychologische Therapie: Einzel- und Gruppengespräche, Autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Diätetik, Gesundheitstraining wie z.B. Stressbewältigung oder Krankheitsbewältigung, Kreativer Bereich.

Zielgruppe

  • Erwachsene

Begleitperson

  • Erwachsene

Spezialisierung der Indikationen

Kardiologie: Art. Hypertonie, Koronare Herzerkrankung/Z. n. Myokardinfarkt, Ballondilatation, Bypasschirurgie), Herzklappenfehler/Z. n. Klappenersatz, Herzrhythmusstörungen/Z. n. Schrittmacherimplantation, PAVK/Z. n. Ballondilatation und Bypasschirurgie, Kardiomyopathien, Adipositas. Geriatrie: Stationäre rehabilitative Behandlung schwer betroffener Patienten nach akuten Erkrankungen mit erheblichen Komplikationen z. B. nach komplexer operativ osteosynthetischer Versorgung einer oder mehrerer Frakturen mit oder ohne Wundheilungsstörungen,
nach kardiologischer oder kardiochirurgischer Intervention, nach Rekompensation einer Herzinsuffizienz oder einer lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörung, nach großen Operationen (z. B. gastrointestinalen, gynäkologischen, pulmonalen Operationen) mit drohendem Verlust des Selbsthilfestatus, aber auch nach Karzinom-Operationen ohne Notwendigkeit oder Möglichkeit einer Chemotherapie bei reduziertem Allgemeinzustand und der fehlenden Möglichkeit zur Durchführung einer onkologischen Rehabilitation, zerebrovaskulären Durchblutungsstörungen mit entsprechenden Ausfällen und Folgeerkran¬kungen, in Verbindung mit anderen Erkrankungen, z. B. dekompensiertem Diabetes oder Zustand nach hüftgelenksnaher oder Wirbelkörperfraktur
Neurologie: Behandlung von Funktionsstörungen nach Schlaganfall oder Schädel - Hirn - Trauma (z.B. Lähmungen, Gangbeeinträchtigungen, Sprach- und andere Kommunikationsstörungen, Neglect, zentrale Sehstörungen, Gedächtnisstörungen, depressive Störungen, chronische Schmerzzustände, Spastik, Schluckstörungen, Konzentrationsstörungen); Funktionsstörungen wie bei chronisch fortschreitenden Nervenerkrankungen wie Parkinsonsyndrom o.a.Bewegungsstörungen, Multiple Sklerose u.a. entzündliche Erkrankungen des Nervensystems; Funktionsstörungen bei gut-oder bösartigen Tumoren des Gehirns oder Rückenmarks (z.B. Meningiome); Funktionsstörungen bei Erkrankungen der Muskulatur u. neuromuskulären Erkrankungen (z.B. Myasthenien, Myopathie); Funktionsstörungen nach Operationen an der Wirbelsäule (Spinalnervenschädigung, Rückenmarksschädigung); Klinik für Anschlussrehabilitation (AHB/ AHR)

Kostenträger

Krankenkassen,Rentenversicherungsträger, außerdem Vertragspartner der BARMER und HEK im Anschlussrehabilitationsverfahren, beihilfefähig. Die Einrichtung ist auf Grundlage eines von der BAR anerkannten
rehabilitationsspezifischen Qualitätsmanagement-Verfahrens zertifiziert und
erfüllt somit die Anforderungen nach § 20 Abs. 2a SGB IX.

Zimmerbeschreibung

239 Einzelzimmer (überwiegend) mit Bad, Telefon, Farb-TV und überw. mit Balkon, Aufnahme mit Ehepartner oder Begleitperson bei Verfügbarkeit möglich. Bitte fordern Sie Informationsmaterial an!

  • Werken
  • Telefon im Zimmer
  • Innenschwimmanlage
  • Sauna
  • kostenloses Parken
  • Gymnastik
  • Fernsehgerät im Patientenzimmer
  • Cafeteria
  • Lehrküche
  • blindengerecht
  • allergenarme Zimmer
  • Ausflüge

Ansprechpartner

Kerstin Budde-Große
Kaufmännische Direktorin

(034463) 42-751

Dr. Reinhard Leicht
Chefarzt Kardiologie
Facharzt für Innere Medizin/ Kardiologie; Rehabilitationswesen

Dr. C. Mitzschke
Chefärztin Geriatrie
Fachärztin für Innere Medizin/ Geriatrie, Ernährungsmedizin

Dr. A. Benndorf
Ltd. Oberärztin Orthopädie
Fachärztin für Orthopädie, Chirotherapie

Dr. C. Clewing
Chefarzt Neurologie
Facharzt für Neurologie

Kontakt

MEDIAN Saale Klinik II Bad Kösen
Elly - Kutscher - Str. 14
06628 Naumburg

Telefon 034463 420
Fax 034463 42 799

E-Mail senden
http://www.median-kliniken.de