Indikationen

  • alle Indikationen
  • Orthopädie
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Chronische Schmerzerkrankungen
  • Osteoporose

Allgemeines zur Klinik

therapeutische Möglichkeiten

Anschlussheilbehandlung und Anschlussrehabilitation, Rehabilitationsmaßnahmen, Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung, Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) Diagnostik: Ärztlich-klinische Befund-, Funktions- und Leistungsdiagnostik, Röntgendiagnostik, Knochendichtemessung nach-DPX-Methode, Gelenk- u. Abdomensonographie, Allgem. u. spez. Laboruntersuchung, Doppler-Sonographie, Neurologische Diagnostik inkl. EMG, SEP u. NLG, EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-Blutdruck-Messung, Spirometrie u. Spiroergometrie (in Kooperation), Funktions- u. Kraftanalyse, Dynamometrische Kraftmessung, Chirodiagnostik, Rheumatologische Diagnostik, Psychologische Diagnostik, Arbeitsplatzsimulationssystem ERGOS®.

Therapie:
Orthopädisch-Rheumatologische Therapie: z.B. Schmerztherapie, Chirotherapie, Versorgung m. orthopädischen Hilfsmitteln aller Art., Physiotherapie, Ergotherapie, Physikalisch-balneologische Therapie wie z. B. Massagen, Kneipp'sche Anwendungen, Elektrotherapeutische Verfahren, verschiedene Bäder, Inhalationen etc., Stoßwellentherapie, Diätetik, Psychologie, Medizinische Trainingstherapie, Mooranwendungen

Zielgruppe

  • Erwachsene

Begleitperson

  • Erwachsene

Spezialisierung der Indikationen

- Spezialisierung auf Zustand nach Hüft- und Knie-OP (vor allem Endoprothesen)
- Zustand nach Bandscheiben-OP und Versteifungen (insbesondere im Lenden- und Nackenwirbelbereich)
- Zustand nach Verletzungen der Wirbelsäule oder Extremitäten (Arme / Beine)
- Zustand nach Bein- oder Armamputation, operationsnahe Wundheilungsstörungen, Prothesengebrauchsschulung
- Behandlung von Wirbelsäulenfehlstatiken, Gelenksteife, z.B. in Folge von Nervenstörungen
- Erkrankungen des entzündlich-rheumatischen Formenkreises (Gelenk- und Weichteilrheuma)
- Behandlung von Patienten mit Mehrfachbehinderungen, inkl. begleitender internistischer oder neurologischer Erkrankungen
- Verschleißbedingte Erkrankungen der Wirbelsäule und Knochenschwund (Osteoporose) mit ihren Folgen
- Chronische Schmerzerkrankungen
- Arbeitsplatzbedingte Belastungsstörungen und Folgeerkrankungen
- Altersspezifische Mehrfacherkrankungen mit orthopädischer Schwerpunktbehandlung

Kostenträger

DRV Westfalen, alle Krankenkassen, alle privaten Versicherungen, Berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung (BGSW), beihilfeberechtigt

Zimmerbeschreibung

- 316 EZ und 10 DZ mit Balkon (teilweise), Dusche/WC, Farb-TV, Telefon
- Schwerbehinderten- und Schwerstbehindertenzimmer

  • Telefon im Zimmer
  • Gymnastik
  • Fernsehraum
  • Fernsehgerät im Patientenzimmer
  • Lehrküche
  • Cafeteria
  • blindengerecht

Ansprechpartner

Frau Finger / Frau Mehringskötter
Patientenmanagement

02921 501-4514, -4511 02921 501-4590

Dr. med. Peter Paes
Chefarzt
Facharzt für Orthopädie-Rheumatologie, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Sozialmedizin, Rehabilitationswesen, Physikalische Therapie, Laborfachkunde, Spezielle Schmerztherapie, Ärztliches Qualitätsmanagement

Kontakt

Klinik am Hellweg GmbH
Friedrichstr. 6
59505 Bad Sassendorf

Telefon 02921 501 4111
Fax 02921 501 4141

E-Mail senden
http://www.klinik-hellweg.de