Indikationen

  • Essstörungen
  • Interdisziplinäre Post-Corona-Rehabilitation
  • Neurologie
  • Migräne
  • Orthopädie
  • Sprech-, Stimm- und Hörstörungen

Allgemeines zur Klinik

therapeutische Möglichkeiten

Diagnostische Möglichkeiten:
Neurophysiologische Diagnostik, Video- und Langzeit EEG, Evozierte Potentiale, EMG, Sonographie, Röntgen, EKG, Audiometrie, neuropsychologische Testverfahren, Blutgasanalysen, videoendoskopische Schluckdiagnostik, zentrale Monitorüberwachung, Beatmungsmöglichkeiten, Notfallkoffer/ Notfallwagen, in Kooperation MRT, CCT, Urodynamik, Schlaflabor und Laboruntersuchungen

Therapeutische Möglichkeiten:
ärztliche pädiatrische und neuropädiatrische Versorgung, aktivierende und therapeutische Pflege, Physiotherapie inklusive physikalischer Therapien wie z. B. Massagen und Wärmeanwendungen, Bewegungsbecken, Krankengymnastik, Laufband, Gallileo, Rad- Ergometer, Bewegungsanalyse, Sporttherapie/Rollstuhlsport, Ergotherapie, Hilfsmittelberatung- und Versorgung, Orthopädietechnik, Konduktive Therapie nach Petö, Hippotherapie/tiergestützte Therapie, Logopädie, Musiktherapie, Kunsttherapie, Neurophysiologie/Psychotherapie, Klinikschule, medizinisch-berufliche Rehabilitation, Fahrschule in Kooperation, Ernährungsberatung, sozialmedizinische und sozialrechtliche Beratung

Zielgruppe

  • Jugendliche
  • Kinder

Begleitperson

  • Erwachsene
  • Kinder

Spezialisierung der Indikationen

Alle neurologischen Erkrankungen des Kindes-, Jugend- und jungen Erwachsenenalters. Akute und chronische Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, Schädel-Hirn-Verletzungen, Hirnschädigungen durch Sauerstoffmangel, Tumor, Blutung, Schlaganfall, Entzündungen, Stoffwechselstörungen, angeborene oder frühkindlich erworbene neurologische Schädigungen, zerebrale Bewegungsstörungen (Spastik, Dystonie, Ataxie), neuromuskuläre Erkrankungen, Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen, Schluck- und Fütterstörungen, Epilepsie, Migräne und andere chronische Kopfschmerzen, Erkrankungen bzw. Verletzungen des Rückenmarks (Querschnittsyndrom, Spina bifida), Erkrankungen des peripheren Nervensystems (Plexusparesen, hereditäre Neuropathien, Guillian-Barre- Syndrom), Entwicklungsstörungen

Kostenträger

Träger der gesetzlichen Rentenversicherungen,
Träger der gesetzlichen Unfallversicherungen,
Gesetzliche Krankenkassen,
Träger der Sozialhilfe,
Private Krankenversicherungen,
Selbstzahler

Zimmerbeschreibung

135 stationäre Betten (Einzel/ Doppelzimmer), mit rooming-in-Möglichkeit,
20 Intensivbetten mit 3 Beatmungsplätzen, zusätzlich 10 Tagesklinikbetten, alle Zimmer mit Dusche/ WC, Telefon und Fernseher.
Mitaufnahme von Begleiteltern wird unterstützt, ggf. auch Geschwisterkinder,
klinikeigene therapeutische Kinderbetreuung.
Die Klinik liegt etwa 70km westlich von Berlin entfernt. Bitte fordern Sie unser Klinikprospekt an.

  • Telefon im Zimmer
  • Innenschwimmanlage
  • Schule
  • kostenloses Parken
  • Kinderspielplatz
  • Gymnastik
  • Kindergarten
  • Fernsehgerät im Patientenzimmer
  • Cafeteria
  • Fernsehraum
  • blindengerecht (nur in der Psychosomatik)
  • Ausflüge
  • rollstuhlgerecht
  • WLAN

Ansprechpartner

Carola Thumann
Leitung Aufnahme und Sozialdienst

+493381791703+493381791733E-Mail senden

Dr. Margit Tönneßen
Oberärztin
FÄ für Kinderheilkunde

Kontakt

Vamed Hohenstücken, Brandenburg
Brahmsstr. 38
14772 Brandenburg a. Havel

Telefon 03381 79 0
Fax 03381 79 11 19

E-Mail senden
https://www.vamed-gesundheit.de/reha/hohenstuecken/