Der Arbeitskreis Gesundheit e.V. arbeitet regemäßig mit verschiedenen Medien zusammen und erstellt und unterstützt Beiträge in (Fach-)Zeitschriften, im Fernsehen usw. Mehr zu unserem Angebot finden Sie hier.

Nach den verfügbaren Mediadaten wurden im Jahr 2016 allein durch die Beiträge im „REPORT Mainz“, im „Guter Rat“ und in der „TINA“ ca. 6,6 Mio. Personen erreicht.

Aktuelle Beispiele unserer Pressearbeit:

Pressespiegel

Neben dem Fernseh-Beitrag im Gesundheitsmagazin "Visite" am 27.06.2017 wurde zusätzlich in der Radiosendung Visite ebenfalls die Problematik abgelehnter Rehaanträge in einem Interview mit dem Geschäftsführer des Arbeitskreis Gesundheit erläutert.

Radio-Interview "Was tun gegen abgelehnte Reha-Anträge?"

Das Gesundheitsmagazin Visite informiert die Zuschauer jeden Dienstagabend über Medizinthemen.

In einem Beitrag am 27.06.2017 des NDR wurde anhand zweier Patientenfälle dargestellt, wie schwierig das Antrags- bzw. Genehmigungsverfahren für eine Rehamaßnahme sein kann.

Der Arbeitskreis unterstützte den Beitrag im Vorfeld mit einem Experteninterview und Patientenfall. Im Anschluss fand noch ein Studiogespräch statt, bei dem der Geschäftsführer des Arbeitskreis Gesundheit Tipps zur Antragstellung gab.

NDR "Visite" Beitrag: Reha abgelehnt - was tun?

Interview: Tipps zum Reha-Antrag

  • Zuschauer: 410.000

Der Arbeitskreis hatte Gelegenheit den MDR zum Thema Ablehnung von Vorsorge-/Rehabilitationsmaßnahmen fachlich und mit einem Interview zu unterstützen. In der Sendung am 26. Januar wurden verschiedene Beiträge zum Thema Vorsorge-/Rehabilitationsleistungen ausgestrahlt.

Was ist eigentlich eine Kur? Die Worte "Kur" und "Reha" hat wohl jeder schon einmal gehört. Doch was bedeuten sie genau? Und was wird wo beantragt?

In der DDR gab es flächendeckend Vorsorge durch Kur. Heute hingegen bemängeln Gesundheitsexperten eine mangelnde Finanzierung durch die Krankenkassen.

  • Zuschauer: 330.000 im MDR Gebiet und 570.0000 bundesweit

Im Januar 2017 erschien ein Artikel in der SUPER Illu, in dem die fünf häufigsten Ablehnungsgründe der Rentenversicherungen und Krankenkassen und wie man in diesen Fällen als Patient vorgehen kann aufgezeigt werden.

Super Illu ist die meistgenutzte Medienmarke in den ostdeutschen Bundesländern.

    • Auflage: ca. 280.880
    • Leser: ca. 2,46 Mio

     Artikel SUPER Illu, Ausgabe 04/2017

    Im Unternehmensmagazin der medicoreha GmbH erschien im Dezember 2016 ein Artikel zum Thema Antragsverfahren und Wunsch- und Wahlrecht. Der Arbeitskreis hat fünf der wichtigsten Fragen zu diesem Thema zusammengestellt und beantwortet.

    • Auflage: ca. 5000

     Artikel Medicoreha, Ausgabe 04/2016

    Im November 2016 erschien das Magazin FOCUS Gesundheit zum Schwerpunkt Rehabilitation. Neben einer Klinikliste wurde erläutert, was bei der Klinikwahl beachtet werden muss, wer die Kosten für eine Maßnahme trägt usw. Der Arbeitskreis unterstützte mit Expertenzitaten zum Thema Antragsverfahren/Wunsch- und Wahlrecht.

    • Auflage: ca. 100.000

    Auszug FOCUS-Gesundheit, Ausgabe 08/2016

    Im September 2016 erschien in DIATRA, einer nephrologischen Fachzeitschrift für Mediziner, Fachpersonal sowie Patienten, die u.a. im Bereich der Nephrologie, Transplantation und Diabetologie informiert, ein Artikel, der insbesondere chronisch erkrankte Personen als Zielgruppe fokussierte.  

    • Auflage: ca. 11.700

    Artikel DIATRA Ausgabe 03/2016

    Neben Fachzeitschriften wird der Arbeitskreis Gesundheit auch in anderen Veröffentlichungen als qualifizierter Ansprechpartner für Fragen rund um die medizinische Rehabilitation genannt, bspw. in einer Ausgabe der wöchentlich erscheinenden Frauenzeitschrift „TINA“ (Ausgabe Nr. 30, Juli 2016).

    • Auflage: ca. 399.500
    • Leser: ca. 2,4 Mio.

    Auszug TINA, Ausgabe 30/2016

    Die  ARD  berichtete  in  ihrem  Politmagazin REPORT MAINZ über Fehlanreize und Probleme bei der Bewilligung von Reha durch die GKV sowie die CDU Initiative, diese Missstände durch Stärkung der Rolle des Hausarztes bei dem Antragsverfahren zu beseitigen.

    Der Arbeitskreis Gesundheit e. V. durfte den Bericht fachlich, durch Vermittlung von Patientenfällen und ein Interview unterstützen. Vermittlung von Patientenfällen und ein Interview unterstützen.

    • Zuschauer: ca. 3,2 Mio. + ARD-Mediathek

    Beitrag: Pflegefall statt Rehapatient

    REPORT MAINZ fragt Ingo Dörr

     

     

    Der Artikel erschien in der Ausgabe 4/2016. Darin werden die fünf häufigsten Ablehnungsgründe der Renten- und Krankenkassen beschrieben und Wege aufgezeigt, wie man sich hiergegen zur Wehr setzen kann.  

    • Auflage: ca. 150.000
    • Leser: ca. 0,98 Mio

    Artikel Guter Rat Ausgabe 04/2016