Große Hilfe für kleine Patienten

Reha-Maßnahmen für Kinder und Jugendliche werden – bei entsprechendem ärztlichen Befund – für Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren (Behinderte auch älter) angeboten.

Die Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche unterscheiden sich grundlegend von Reha-Maßnahmen für Erwachsene. Häufig findet die Anreise in die Klinik zeitgleich mit den anderen Patienten statt und während der Behandlung sind die Kinder in eine stabile Gruppe von Gleichaltrigen eingebunden. Neben dem medizinischen Personal werden die jungen Patienten in den meisten Einrichtungen vor allem von pädagogisch ausgebildetem Personal betreut, so dass die emotionale und psychosoziale Bezugswelt der Kinder im Vordergrund steht. Einige Einrichtungen nehmen auch ein Elternteil als medizinisch notwendige Begeleitperson mit auf, um diese als "Kotherapeuten" zu schulen.

Kinder brauchen erheblich mehr Zeit, bis sie sich auf die neue Umgebung und die klimatischen Bedingungen umgestellt haben. Aus diesem Grund soll eine stationäre Kinderheilmaßnahme in der Regel mindestens 4 Wochen dauern. Einige der häufigsten in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen für Kinder behandelten Erkrankungen sind: Asthma bronchiale, obstruktive und chronische Bronchitiden, Infektanfälligkeit, Neurodermitis, Psoriasis vulgaris, Adipositas und kindliche Verhaltensaufälligkeiten bzw. Entwicklungsstörungen.


zurück zur Übersicht Kinder & Jugendliche